PV-Anlage ab 600VA

Erzeugungsanlage größer 0,6 kW

Vorgehensweise zur Beantragung und Inbetriebnahme einer Erzeugungsanlage im Niederspannungsnetz der BEW Netze GmbH größer 0,6 kW 


Bitte reichen Sie folgende Unterlagen vor der Montage der Anlage ein:


Zusätzlich bei einem BHKW


Zusätzlich beim zentralen Netz- und Anlagenschutz


Es erfolgt, nach einer Netzverträglichkeitsprüfung, eine schriftliche Freigabe der Erzeugungsanlage am zugewiesenen Netzverknüpfungspunkt. Weitere vergütungsrelevante Unterlagen sind dann noch einzureichen:

  • Kopie der Registrierung Ihrer Photovoltaikanlage im Marktstammdatenregiester

  • Bestätigung der Umsetzung des § 9 EEG 


Inbetriebnahme der Anlage:

Die Inbetriebnahme der Erzeugungsanlage und Prüfung des Netz- und Anlagenschutzes sowie die Umsetzung des § 9 EEG erfolgt durch den Anlagenbetreiber, den Anlagenerrichter und einen Mitarbeiter der BEW Netze GmbH. 

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht die Einspeisevergütung für PV-Anlagen

Informationen

Umsetzung des §9 EEG; EEG-Umlage

Der Anlagenbetreiber ist verantwortlich für die Umsetzung des §9 EEG

  • die Einhaltung der maximalen Einspeisung von 70 % der Generatorleistung am Netzverknüpfungspunkt 

  • oder den einwandfreien Betrieb der Funkrundsteueranlage

Der Funkrundsteuerempfänger (RSE) ist von RWE.com/app/netkat zu beziehen und durch Ihren Elektroinstallateur nach unseren Vorgaben zu montieren. 

  • Der RSE ist in einem plombierbaren Gehäuse mit der Schutzklasse IP54 einzubauen 

  • Die Vorsicherung 6A ist ebenfalls in diesem Gehäuse unterzubringen. Sollte der Empfang des RSE nicht ausreichen (LED rot), ist eine Zusatzantenne einzusetzen.

  • Des Weiteren sind die Montageanweisungen des RSE zu beachten 

EEG-Umlage für die Eigenversorgung  Grundsätzlich sind Sie seit dem 01.08.2014 verpflichtet, die EEG-Umlage auf den aus Ihrer Erzeugungslage selbstverbrauchten Strom zu zahlen. Hierzu gibt es allerdings zahlreiche Ausnahmen und Sonderregelungen. Ob und in welcher Höhe Sie die EEG-Umlage zahlen müssen, entnehmen Sie dem EEG §60 ff.

 

 

Umsetzung des §9 EEG, Betriebsmittelprüfung

Umsetzung des §9 EEG   Der Funkrundsteuerempfänger (RSE) ist von RWE.com/app/netkat zu beziehen und durch Ihren Elektroinstallateur nach unseren Vorgaben zu montieren. 

  • Der RSE ist in einem plombierbaren Gehäuse mit der Schutzklasse IP54 einzubauen 

  • Die Vorsicherung 6A ist ebenfalls in diesem Gehäuse unterzubringen. Sollte der Empfang des RSE mit ausreichen (LED rot), ist eine Zusatzantenne einzusetzen.

  • Des Weiteren sind die Montageanweisungen des RSE zu beachten

DGUV V3 – elektrische Anlagen- und Betriebsmittelprüfung (vom 01.06.2013) Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. weist auf die Prüfung von gewerblichen elektrischen Anlagen (PV-Anlagen) nach BGV A3 §5 hin. PV-Anlagen-Betreiber sollten ihren Versicherungsvertrag diesbezüglich kontrollieren und handeln.